12/05

2013

2. Frankfurter Diary Slam

Der 2. Diary Slam Frankfurt - organisiert von der Lesebühne des Glücks -
findet am Donnerstag, 16. Mai 2013 um 20.30 Uhr in "Die Zentrale Coworking Space" statt.
Vorleser sind noch herzlich willkommen:

Anmeldungen für VorleserInnen über facebook.com/lesebuehnedesgluecks

21029_627858933895307_715267475_n.jpg

06/05

2013

Pressestimmen zum Diary Slam-Buch

»Blick ins ganz Persönliche« Schaumburger Zeitung, 4.3.2013

»Pubertäts-Poesie von schlichter Schönheit – und die eigene Jugend ist wieder da« Stern, 21.3.2013

»Was das junge Herz einst dem Tagebuch anvertraute, wird als späte Enthüllung zur vergnüglichen Unterhaltung.« Südkurier, 26.3.2013

»Die herrlichsten, authentischsten und peinlichsten Geschichten« Berlin.de, 10.4.2013

»Witzig, glaubwürdig, nah dran.« Das Ding, 19.4.2013

»Geheimnisse waren gestern – jetzt werden die Tagebücher vorgelesen!« Lisa Gröll, Die Novum, 10.4.2013

06/05

2013

Eintrag der Woche (14)

Almut, 15 Jahre, 31.12.1992

Ich glaube, ich habe mich in Freddie Mercury verknallt. Das einzig Dumme ist nur, dass Freddie schon seit über einem Jahr tot ist ...

03/05

2013

Slam vom 25. April mit Audios

Kunterbunt war er, unser 20. Diary Slam am 25. April: Denn es gaben nicht nur zwei (!) Männer - Helmut und Johannes - tiefe Einblicke in ihre Jugendtagebücher, sondern mit Sigrid, Astrid, Anja und Ella auch Vorleserinnen verschiedenster Generationen. Kirschenküssen, Beziehungskrisen, Lagerfeuer-Freundschaften, Kindergeburtstage, Sex auf der Fähre, alles war dabei.

Aber ach, lest doch lieber gleich den tollen Nachbericht von Janine Albrecht ("Deutsche Welle"). Hier gibt's sogar HÖRPROBEN der beiden Gewinner des Abends: Von Anja, die mit Engtanz-Orgien das Publikum verzauberte, und Helmut, der verdiente "Diary Slam Champion", dessen akribische Beschreibungen von  Fernsehserien bei allen Lachtränen hervorrief.

29/04

2013

Tagebücher für ein Forschungsprojekt

Freiwillige vor!

Wir haben hier eine Anfrage, die wir gerne auch weiterverbreiten, im Dienste der Wissenschaft:
Für ein Forschungsprojekt der Uni Duisburg-Essen werden Tagebücher von Leuten gesucht, die in den Jahren 2000 bis 2009 Tagebuch geschrieben haben und heute zwischen 19 und 25 Jahre alt sind. Das Projekt verpflichtet sich eines vertraulichen Umgangs mit dem Tagebuchmaterial. Kontakt: http://www.uni-due.de/biwi/autoportrait/

29/04

2013

Eintrag der Woche (13)

Simone, 15 Jahre, 07.09.1995

Was ich gestern Nacht alles gesoffen hab

- Lambrusco

- ½ Tequila

- Amaretto mit O-Saft

- Blue Curacao mit O-Saft

- Grünes Bananenzeug

- Gelbes Bananenzeug

- 1 Schluck Sekt

- Weißes Joghurtzeug (lecker!)

26/04

2013

Jetzt gibt es auch das Hörbuch

Zu unserem Tagebuch-Sammelband ("Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen") gibt's jetzt das gleichnamige Hörbuch!

Die illustre Riege der SprecherInnen: Sarah Kuttner, Annette Frier Mirja Boes, Carolin Kebekus und Ralf Schmitz, die die Tagebuch-Einträge so einfühlend lesen, dass eines deutlich wird: Sie entstammen denselben Jahrgängen wie die TagebuchschreiberInnen und sind mit Tequila-Experimenten, Popstar-Träumen und Klammerblues-Nächten vermutlich selbst vertraut ...

Eine Hörprobe der CD (erschienen im Argon Verlag) gibt's unter:
http://www.argon-verlag.de/2013/04/werner-ich-glaube-ich-bin-jetzt-mit-nils-zusammen/

978-3-8398-1230-3.jpg

23/04

2013

20. Diary Slam im Aalhaus, Hamburg

Nach riesen Diary Slam-Nächten auf St. Pauli und in Berlin sind wir diesen Donnerstag (25. April) wieder dort, wo der Diary Slam eigentlich hingehört: in der schnuckligen, kleinen Eckkneipe "Aalhaus" in Hamburg-Altona.

Auch dabei unter anderem: zwei vorlesende Männer, sowie eine Vorleserin mit Einträgen aus den Siebzigern - es verspricht, ein bunter Abend zu werden.

Eintritt wie immer frei. Los geht es um 20.30 Uhr.
Frühzeitiges kommen für Sitzplätze wird empfohlen.
Und: Weitere Vorleser sind jederzeit herzlich willkommen! Es gibt dann
Freigetränke en masse sowie ein Matrosen-Tagebuch zu gewinnen ...

22/04

2013

Eintrag der Woche (12)

Tabor, 12 Jahre, 07. 10. 1996

Wir fahren gerade ins Landschulheim und kommen von der Donauquelle. Wir sangen »Die Jägermeister« und kommen nach Immendingen. Ich denke
ziemlich oft an Verena. In Immendingen ist die Donauversickerung. Der Wald ist hier schön bunt, doch es ist bedeckt und kühl. Im Bus ist eine ruhige, fröhliche Stimmung.

18/04

2013

"Prost Neujahr. Fuck Neujahr."

Teil 2 der historischen Tagebuch-Aufzeichnungen auf Spiegel Online:
Marions "extended version" aus den tiefen Achtzigerjahren und aus
unserem Tagebuch-Sammelband (Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen):
http://einestages.spiegel.de/external/ShowAuthorAlbumBackground/a28342/l4/l0/F.html
scan_31juli88.jpg