40. Diary Slam

Veröffentlicht: 29.05.2015
Geschrieben von: Ella Werner
Unser 40. Diary Slam begann gleich mit einer ganz neuen Textgattung: Maren verlas Dutzende Briefe, die sie mit 19 Jahren vorformuliert hatte, um sie sehnsüchtig auf den Anrufbeantworter ihres Schwarms zu sprechen.
Yvonne war schon mit 11 Jahren schwer verliebt und umgang dafür selbst den Datenschutz: Sie hackte sich in der Stadtbücherei in die Nutzerdaten ein und ergatterte die Telefonnummer ihres Liebsten.
Barbara bewies, dass Tagebucheinträge von 1995 ihren ganz eigenen Charme besitzen: "Ich bin stolz auf meine wortgewandten Freunde!", die dennoch auf ihrer Einweihungs-Party ("wir sind ungezogen") kräftig zum Alkohol langten.
Slam-Neuling Lisa empörte sich in ihrem Tagebuch darüber, dass sie immer für jünger geschätzt wird, aber nicht ihre Freundin, "nur weil die große Möpse hat". Und Ella zeigte, dass auch Jugendgedichte ein wesentlicher Bestandteil von Diary Slams sind, erst recht, wenn es darum geht, Bäume oder gleich die ganze Welt zu retten.
In einem fulminanten Stechen zwischen Maren und Lisa konnte sich Lisa durchsetzen. Gratulation!
 
p1240830.jpg