So war der 33. Diary Slam

Veröffentlicht: 30.09.2014
Geschrieben von: Ella Werner

So viele Besucher wie selten strömten zum September-Slam. Sie kamen auch, um Abschied zu feiern:
Zum letzten Mal fand der Diary Slam in der Altonaer Eckkneipe "Aalhaus" statt.

Der 33. Diary Slam stand ganz unter dem Zeichen der Liebe:
Caro nahm das Publikum mit auf einen französischen Schüleraustausch voller Eifersuchtsdramen und Eiffelturm-Hochgehechel. Inken – absoluter Diary-Slam-Neuling - las, über sich selber lachend, von Liebesboten und vertrackten Schwärmereien ohne Happy End.
Ella führte penibel Vergleichslisten, wer erotischer sei: sie selbst oder die Ex des Boyfriends.
Und Luzie, extra aus Berlin angereist, zeigte, wie es ist, wenn man immer noch für den Ex-Mitschüler schwärmt, obwohl der doch längst fortgezogen ist, und holte am Ende den Titel.

Danke an die bezaubernden Vorleserinnen, das grandiose Publikum und ans "Aalhaus" für 3,5 schöne Jahre!
Der nächste Slam findet am Mittwoch, 29.10.14 in unserer neuen Bleibe statt:
Dem "Grünen Jäger" am Pferdemarkt.