Unser 25. Diary Slam ...

Veröffentlicht: 04.12.2013
Geschrieben von: Ella Werner
Kategorie: Archiv

... war einer der bislang schönsten: Alt-Slammerin Anja entführte mit
flüsternde Stimme in die Siebzigerjahre voll feuchter Küsse und Engtanz-Feten.
Die Lüneburgerin Susanne gab zauberhafte Einblicke in ihre pubertären
Komplexe rund um ihr Haar, und (Premiere!) Sue aus Amerika nahm,
in ihrer Muttersprache, die Zuschauer mit auf einen missglückten Familienausflug
ins Blaue.

Das Rennen aber machten die Herren: Sebastian, passionierter (Ex)-Bummelstudent,
bewies mit seinem protokollhaft geführten Tagebuch, dass sich die Pubertät
noch bis Mitte zwanzig hinziehen kann. Und Kay, aus Berlin angereist und
Organisator des dortigen Diary Slam, las aus seinen 17 (!) Jugend-Tagebüchern
und informierte uns beispielsweise darüber, wie man in den Achtzigerjahren Mädels
schwach machte: Mit einem teuflischen Gebräu aus Alkohol und Traubenzucker. Das
brachte ihm, nach einem gnadenlosen "Stechen", am Ende den Titel des
"Diary Slam Champion November" ein.

1459744_591237184256793_658437546_n.jpg1483353_591237167590128_1731641011_n.jpg